ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
   
logo newsletter berufsinformation ibw entwicklung
01/10

Willkommen beim NEWSletter Berufsinformation!

Der NEWSletter Berufsinformation berichtet über interessante Themen und aktuelle Termine aus dem Bereich der Berufsinformation. Wir freuen uns, wenn Sie unser Serviceangebot, ermöglicht durch BMWFJ und WKÖ, weiterempfehlen!

Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Lesern ein gutes und erfolgreiches Jahr 2010!

Das Redaktionsteam

 

ABC Aktuell Interview &
Grafik
Termine Links

 

Newsletter-Bildungs-ABC:

In unserem akutellen NEWSletter-Bildungs-ABC erfahren Sie mehr zum Begriff Trainee.

Wenn Sie Informationen zu einem bestimmten Thema brauchen, schreiben Sie uns doch! Wir nehmen Ihre Hinweise gerne auf.

NEWSletter-Bildungs-ABC

BIC.at: +23 % User/innen im Jahr 2009
BIC

Im Jahr 2009 ist die Zahl der User/innen des Berufsinformationscomputers BIC.at der Wirtschaftskammern Österreichs gegenüber dem Vorjahr um 23 % auf 294.000 angestiegen. Die Zahl der durchgeführten Interessenprofile liegt mit 105.000 um 18 % über dem Vorjahr. Rund 50 % der Interessenprofile die begonnen wurden (209.000), wurden auch abgeschlossen. Die Berufsaufrufe lagen wie bereits 2008 bei 2,3 Mio., was durchschnittlich 6.300 Berufsaufrufen pro Tag entspricht.

Aktuelle Neuerungen auf BIC.at:

  • Das Interessenprofil auf BIC.at steht ab sofort auch in der Sprache Farsi zur Verfügung.
  • Die My BIC.at Funktion wurde auf die Arbeitsmaterialien im Menü „Berufswahl“ ausgeweitet.
www.bic.at
Chance Bildung – Zukunft sichern
Bildungs- und Berufswahl für Personen mit Migrationshintergrund
Elternheft

Mehrsprachiges Elternheft

Die Bildungs- und Berufsberater/innen der Wirtschaftskammern und WIFIs haben gemeinsam mit dem ibw im November eine Publikation zur Bildungs- und Berufswahl speziell für Personen mit Migrationshintergrund herausgegeben.

Dazu steht jetzt auch ein mehrsprachiges Elternheft zur Verfügung. Eltern erhalten in den Sprachen Deutsch, Englisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Türkisch, Russisch, Französisch und Spanisch einige grundlegende Informationen, die ihnen helfen sollen, ihre Kinder bei der Berufs- und Bildungswahl zu unterstützen.
Für alle Sprachversionen besteht auf BIC.at im Servicebereich eine Downloadmöglichkeit. Die Sprachen Deutsch, Englisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und Türkisch werden ab Ende Jänner auch als Printausgaben in den Berufsinformationszentren und Bildungsberatungseinrichtungen der Wirtschaftskammern und WIFIs erhältlich sein.

Download auf BIC.at
Neuer Infofolder: Bringt´s die Lehre?
Elternheft

Mit dem Folder „Bringt´s die Lehre?“ möchte das ibw gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium und der Wirtschaftskammer Jugendlichen Lust auf die Lehre machen. Kurze Infos, Statements von Lehrlingen und Beispiele aus der Praxis geben einen Einblick, was die Lehre alles bietet.

Der Folder ist am ibw erhältlich.

Folder
Lehrlingsausbildung im Überblick
Strukturdaten, Trends und Perspektiven – Ausgabe 2009
Ausbildungsverbund

Die Lehrlingsausbildung ist regelmäßig Thema der politischen und wissenschaftlichen Diskussion über Ausbildung und Jugendbeschäftigung. Hierbei kommt es häufig zu einseitigen Informationen und Darstellungen. Die vorliegende Publikation versucht, über den „Tellerrand“ tagespolitischer Aufmerksamkeit zu blicken und bietet Informationen zur Lehrlingsausbildung in langfristiger Perspektive und in einer Systemperspektive, welche die Lehre als eine von mehreren Ausbildungsrouten nach Absolvierung der Schulpflicht aufzeigt.

Download

Research brief
Kurz notiert:
  • Career Guide/Career 2010: Die neueste Ausgabe des Career Guide für Maturantinnen und Maturanten sowie die mittlerweile 21. Auflage von Career sind soeben erschienen. Nähere Informationen dazu gibt es auf >>> www.careerbook.at.
  • Karriereführer 2010: Der Karriereführer enthält Informationen zu aktuellen Trends am Arbeitsmarkt, zu den Themen (internationale) Karriere und Bewerbung und nennt Erfolgsfaktoren im Beruf. Er kann direkt beim Herausgeber oder über den Buchhandel bezogen werden. >>> Mehr
  • Statistiken und Indikatoren: Auf der Cedefop-Website sind Daten und Fakten zu wichtigen Themenstellungen (z. B. Teilnahme an Berufsbildung, Arbeitslosigkeit etc.) für alle Länder Europas abrufbar. >>> Link
  • Kurzdarstellung des österreichischen Bildungssystems: Die Kurzbeschreibung des österreichischen Bildungssystems ist neben Deutsch nunmehr in 20 Fremdsprachen aktuell verfügbar. >>> Mehr
  • Fünf Jahre Unternehmensführerschein: Das europaweite Erfolgsmodell feierte in Österreich sein 5-jähriges Jubiläum. In dieser Zeit haben engagierte Schülerinnen und Schüler in Österreich bereits mehr als 16.700 Modulprüfungen abgelegt. >>> Link
  • VQTS-PH: Vocational Qualification Transfer System in Public Health (VQTS-PH) ist ein neues Projekt im Bereich ECVET zur Vergleichbarkeit von Abschlüssen in Gesundheitsberufen in verschiedenen europäischen Ländern. Besonderer Augenmerk liegt dabei auf der transnationalen Mobilität innerhalb der Ausbildungen.
  • Schülermobilität: Alle Schulen, die an einer Comenius-Schulpartnerschaft mitwirken oder mitgewirkt haben, können nun auch von einer individuellen Schülermobilität profitieren. Die Anträge dafür werden bei der Nationalagentur für Lebenslanges Lernen gestellt.
    >>> http://www.lebenslanges-lernen.at
  • Planet-berufe.de: Die Novemberausgabe des Berufswahlmagazins planet-berufe.de der Bundesagentur für Arbeit bietet wieder zahlreiche Anregungen und Interviews, die Jugendliche dazu motivieren sollen, sich mit ihren Interessen und Talenten auseinanderzusetzen. >>> Download und mehr Info
  • Bildungsförderungsdatenbank: Die vom ibw erstellte Bildungsförderungsdatenbank der Wirtschaftskammer Österreich wurde vor kurzem vollständig aktualisiert.
    >>> www.berufsinfo.at/bildungsfoerderung oder www.bic.at >>> Service
  • Das Image von Berufsbereichen: IMAS beleuchtet in einer aktuellen Studie das Image von Berufsbereichen in der Österreichischen Bevölkerung.>>> IMAS Report Nr. 25

Drei Fragen an...

Gesundheitsbroschürestellen wir dieses Mal Frau Dr. Susanne Weiss-Faßbinder vom Bundesministerium für Gesundheit zur Ausbildung und zu den Anforderungen in den nicht-ärztlichen Gesundheitsberufen.

Interview

Broschürentipp: Gesundheitsberufe in Österreich

Wie werde ich …

Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger

Die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege erfolgt an Schulen für Gesundheits- und Krankheitspflege nach den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre. Voraussetzung ist u. a. ein Mindestalter von 17 Jahren. In einigen Bundesländern bestehen außerdem sechssemestrige Fachhochschulstudiengänge zur Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege.

Zusätzlich zur allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege ist eine Erstausbildung auch in den Bereichen "Kinder- und Jugendlichenpflege" sowie "Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege" möglich.

Mehr Infos zu Gesundheitsberufen: BIC.at
Personal im österreichischen Gesundheitswesen

In unserem Grafikdienst präsentieren wir Ihnen dieses Mal eine Reihe von Zahlen zum Personalstand im österreichischen Gesundheitswesen.

Grafik

Aktuelle Termine zur Berufsorientierung

Alle Termine und Veranstaltungen zur Berufsorientierung auf einen Blick: das ist unser Ziel!

Bitte informieren auch Sie uns über Ihre Veranstaltungen, damit wir sie im nächsten NEWSletter Berufsinformation einem interessierten Publikum ankündigen können.

Wenn auch Ihre Ausbildungseinrichtung einen Tag der offenen Tür durchführt, teilen Sie uns den Termin bitte mit, damit wir ihn in unser Verzeichnis aufnehmen können.

Terminvorschau

Termin 1: Girls’ Day 2010
Zehn Jahre Girls’ Day Oberösterreich

Am 22. April 2010 findet in den meisten Bundesländern der diesjährige Girls’ Day statt; in Oberösterreich heuer bereits zum zehnten Mal.

Mädchen und Frauen konzentrieren sich bei der Berufs- und Studienwahl meist auf traditionelle Ausbildungsbereiche, in technischen Bereichen sind sie nach wie vor eine Minderheit. Der Girls’ Day – ein internationaler Aktionstag – will an diesen Vorbehalten etwas ändern. An diesem Tag können Mädchen einen Schultag lang in einem Betrieb Berufe jenseits der ausgetretenen Pfade kennen lernen.

Die Termine für die Anmeldungen der Schulen, Mädchen und Betriebe finden Sie auf den jeweiligen Websites:

22. April 2010
Girls’ Day Oberösterreich: http://www.girlsday-ooe.at
Girls’ Day Salzburg: http://www.girlsday.info
Girls’ Day Tirol: http://www.tirol.gv.at/girlsday
Girls’ Day Niederösterreich: http://www.girlsday.cc
Girls’ Day Burgenland: http://www.girlsday-burgenland.at
Girls’ Day Steiermark: www.girlsday.steiermark.at
Töchtertag Wien: http://www.toechtertag.at
Kärnten: Boom 2009 – Berufsinfomesse für Mädchen: http://www.frauen.ktn.gv.at/

24. Juni 2010
Girls’ Day Vorarlberg: http://www.girlsday.at

Boys’ Day 2010

Parallel zum Girls’ Day findet am 22. April 2010 österreichweit auch ein Boys’ Day statt. Der Themenschwerpunkt des Boys’ Day liegt beim Zugang männlicher Jugendlicher zu erzieherischen und pflegerischen Berufsfeldern.

Mehr Info: www.boysday.at
Termin 2: Zukunftsfeld Bildungs- und Berufsberatung – Fachtagung

Unter dem Titel „Zukunftsfeld Bildungs- und Berufsberatung – Fachtagung Praxis trifft Forschung“ laden das bm:ukk und das bifeb Bildungs- und Berufsberater/innen, Lehrende und andere Personen, die sich beratend, konzeptionell oder wissenschaftlich mit dem Thema Bildungs- und Berufsberatung beschäftigen zur ersten österreichischen Fachtagung zur Bildungs- und Berufsberatung.

Die Tagung findet von 29. bis 30. April 2010 am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb) in Strobl am Wolfgangsee statt.

Infos und Anmeldung
Termin 3: Österreichische EQARF Auftakt-Konferenz

„Auf dem Weg zu einer nationalen Strategie für die Umsetzung des Europäischen Bezugsrahmens für die Qualitätssicherung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung“ ist der Titel zur österreichischen EQARF Auftakt-Konferenz, die am 22. Jänner 2010, von 10.00 bis 15.00 Uhr in der HLMW9 Michelbeuern in Wien statt findet.

Mehr Info
Termin 4: BeSt 2010 – Wiener Stadthalle

Von 4. bis 7. März 2010 findet in der Wiener Stadthalle die BeSt – Die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung statt. Der Eintritt ist frei. Neben Infoständen von Aus- und Weiterbildungseinrichtungen werden zahlreichen Vorträgen und Workshops angeboten.

Mehr Info: www.bestinfo.at

wko.at/aws

Die Website der Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule (AWS) wurde völlig neu aufgesetzt. Das große Angebot an Unterrichtsmaterialien (Medienpakete, aktuelle Unterlagen usw.) präsentiert sich nun noch übersichtlicher. Viele der Medienpakete der AWS zu verschiedenen Wirtschaftsbereichen beinhalten einen eigenen Themenschwerpunkt zu den Berufs- und Karrieremöglichkeiten bzw. zur Berufsausbildung im jeweiligen Bereich. So widmet sich auch im neuen Medienpaket „Banken und Versicherungen“ ein eigenes Kapitel dem Thema „Karriere in Banken und Versicherungen“.

Die Medienpakete und viele andere Materialien können über die Website bestellt werden. Die meisten Materialien und Medienpakete stehen auch als Download zur Verfügung.
www.czechfutureskills.eu
Wie wird sich die Nachfrage nach bestimmten Berufen hinkünftig entwickeln? Welche Qualifikationen sind gefragt? Wie sieht die Arbeitsmarktentwicklung in verschiedenen Wirtschaftssektoren aus? Die tschechische Organisation „National Observatory of Employment and Training“ geht diesen und ähnlichen Fragen auf ihrer Website „Czech Future Skills“ auf den Grund. Die Website, die auch vollständig auf Englisch verfügbar ist, bietet vielerlei Informationen, Zahlen und Daten zu Berufs- und Qualifikationsbedarfsentwicklungen.

www.bmwfj.gv.at

Der Webauftritt des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend wurde neu gestaltet. Dabei wurden auch die Informationen zum Thema Berufsausbildung ausgeweitet und die Navigation zur Lehrberufsinformation, insbesondere zu den Ausbildungs- und Prüfungsordnungen geändert. Bisherige Links auf die Ausbildungs- und Prüfungsordnungen funktionieren daher nicht mehr und müssen neu gesetzt werden.

Die aktuelle Navigation zu den Ausbildungs- und Prüfungsordnungen der Lehrberufe: www.bmwfj.gv.at >>> Berufsausbildung >>> Lehrberufe in Österreich >>> Liste der Lehrberufe von A bis Z

 

NEWSletter Archiv

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wünsche und Anregungen können Sie direkt an die Redaktion des
ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft richten.

Redaktionsteam:
Mag. Wolfgang Bliem (Chefredaktion), Mag. Sabine Tritscher-Archan, Mag. Andrea Liebhart, Mag. Silvia Weiß, Andrea Groll (Layout)

Medieninhaber/Herausgeber:
ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
1050 Wien - Rainergasse 38 - Tel. +43(0)1 545 16 71-10 - bliem@ibw.at
ISSN 2072-8824

 

 

ibw | Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft | Rainergasse 38 | 1050 Wien |
T: +43 1 545 16 71-0 | F: +43 1 545 16 71-22 | E: info@ibw.at