ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
   
logo newsletter berufsinformation ibw entwicklung
06/11

Willkommen beim NEWSletter Berufsinformation!

Der NEWSletter Berufsinformation berichtet über interessante Themen und aktuelle Termine aus dem Bereich der Berufsinformation. Wir freuen uns, wenn Sie unser Serviceangebot, ermöglicht durch BMWFJ und WKÖ, weiterempfehlen!

Das Redaktionsteam

 

ABC Aktuell Interview &
Grafik
Termine Links

 

Newsletter-Bildungs-ABC:

Grenzüberschreitendes Arbeiten und Lernen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Damit wird es auch wichtiger, erworbene Kompetenzen und Kenntnisse länderübergreifend transparent darzustellen. Der Europass soll dazu ein Hilfsmittel sein. Das Bildungs-ABC dieser NEWSletter-Ausgabe gibt einen Überblick über den Europass und die unterschiedlichen Europass-Dokumente.

>> NEWSletter-Bildungs-ABC – Europass

1.000 Tage der offenen Tür in TdoT

lebensbegleitendes lernenDie Datenbank „TdoT – Tage der offenen Tür“ umfasst derzeit über 1.000 Termine zu Tagen der offenen Tür, Informationsveranstaltungen, Schnuppermöglichkeiten usw. an Schulen, Universitäten und Fachhochschulen, österreichweit.
Die Terminsuche kann nach Bundesland und/oder Schultyp eingegrenzt werden. Mittels Volltextsuche finden Sie auch konkrete Schulen oder Adressen.

Wenn auch Ihre Schule/FH/Uni Tage der offenen Tür, Schnuppermöglichkeiten oder anderer Informationsveranstaltungen anbietet, die noch nicht in TdoT aufscheinen, teilen Sie uns bitte die Termine mit.

TdoT finden Sie über den NEWSletter Berufsinformation >> Termine
oder über www.bic.at >> Service.

Kontakt: bliem@ibw.at

 

Imagebroschüre: Technik – Berufe. Geld. Zukunft

zukunftsfeldDie vom ibw erstellte Broschüre „Technik – Berufe. Geld. Zukunft“ soll junge Menschen über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Technik – von der Lehre bis hin zum Hochschulstudium – informieren.

Die Broschüre bietet einen Überblick über die vielfältige Berufswelt im Bereich Technik, zeigt auf, was technische Berufe attraktiv macht und welche Ausbildungswege den Zugang ermöglichen. Vor allem will die Broschüre aber mit einigen Vorurteilen gegenüber technischen Berufen aufräumen und Techniker/innen selbst zu Wort kommen lassen.

„Technik – Berufe. Geld. Zukunft“ ist ein Service der Wirtschaftskammer Österreich und kann unter anderem über die Berufsinformationszentren der Wirtschaftskammern und WIFIs sowie über das ibw bezogen werden. Eine Downloadversion steht auf www.bic.at >> Service >> Broschüren zur Verfügung.

>> Download
Lehrlingsausbildung im Überblick 2011

lehrlingsausbildungStrukturdaten, Trends und Perspektiven

Die Lehrlingsausbildung ist regelmäßig Thema der politischen und wissenschaftlichen Diskussion über Ausbildung und Jugendbeschäftigung. Hierbei kommt es häufig zu einseitigen Informationen und Darstellungen. Die vorliegende Publikation versucht, über den „Tellerrand“ tagespolitischer Aufmerksamkeit zu blicken und bietet Informationen zur Lehrlingsausbildung in langfristiger Perspektive und in einer Systemperspektive, welche die Lehre als eine von mehreren Ausbildungsrouten nach Absolvierung der Schulpflicht aufzeigt.

Helmut Dornmayr, Sabine Nowak: Lehrlingsausbildung im Überblick 2011. Strukturdaten, Trends und Perspektiven. ibw-Forschungsbericht Nr. 163, 2011

>> Download Forschungsbericht Nr. 163
>> ibw-research brief Nr. 70
>> Bestellmöglichkeit
Bildungsberatung im Fokus

einzelhandel„Bildungsberatung im Fokus“ ist ein neues Medium, dass sich an eine Fachöffentlichkeit im Umfeld der Bildungs- und Berufsberatung wendet. „Bildungsberatung im Fokus“ ist Teil des Projekts "bib-2011-2013: Vernetzung, Wissenstransfer und nachhaltige Strategien für die Weiterentwicklung der Bildungs- und Berufsberatung in Österreich" und setzt sich zum Ziel die Auseinandersetzung mit zentralen Themen der Bildungs- und Berufsberatung zu fördern und wechselseitiges Lernens in diesem Bereich anzuregen. Zentrales Thema der Mitte September erschienenen ersten Ausgabe, war die Kooperation und Vernetzung in der Bildungs- und Berufsberatungslandschaft.

„Bildungsberatung im Fokus“ erscheint zwei Mal jährlich online auf www.erwachsenenbildung.at und wird im Rahmen des aus Mitteln des bm:ukk und ESF geförderten Projekts "Bildungsberatung Österreich - Querschnittsthemen" umgesetzt.
Medieninhaber ist die ÖSB Consulting GmbH.

>> Download und mehr Information
Kurz notiert:
  • ECGC – European Career Guidance Certificate wurde in der Kategorie „Produkte und Ergebnisse“ für den Lifelong Learning Award 2011 nominiert. Die Verleihung des Awards erfolgt am 2. Dezember 2011. >> Weitere Informationen
  • AWS-Unterlage „Lernen und Arbeiten in Europa“: Diese Unterlage enthält viele Informationen rund um den Auslandsaufenthalt von Schüler/innen, Lehrlingen und Fachkräften. Mit Bewerbungstipps und vielen Kopiervorlagen. >> Infos und Bestellmöglichkeit
  • WorldSkills 2011: Das 28-köpfige österreichische Team holte im Oktober bei den Berufs-Weltmeisterschaften – WorldSkills in London insgesamt 6 Medaillen und 12 Leistungsdiplome. >>> Alle Infos & Ergebnisse
  • Fit for Future – Österreichs beste Lehrbetriebe 2011: Das Wirtschaftsministerium prämierte am 11. Oktober 2011 zum dritten Mal Österreichs beste Lehrbetriebe mit dem Staatspreis Fit for Future. Für Konzept, Durchführung und Organisation des Staatspreises ist das ibw verantwortlich. >> Preisträger und mehr Info
  • Bildung auf einen Blick 2011 (Education at a Glance 2011) ist eine jährlich erscheinende Veröffentlichung der OECD mit international Vergleichsdaten zum Bildungsbereich. >> Mehr Info und Download
  • Planet-beruf.de: Die Septemberausgabe des Berufswahlmagazins planet-beruf.de der Bundesagentur für Arbeit bietet wieder zahlreiche Anregungen und Interviews, die Jugendliche dazu motivieren sollen, sich mit ihren Interessen und Talenten auseinanderzusetzen. >> Download und mehr Info
  • Berufsbildung in der Schweiz – Fakten und Zahlen: Das Schweizerische Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) gibt in einer Reihe von Broschüren einen Überblick über die Möglichkeiten und Struktur der Berufsbildung und der Höheren Berufsbildung in der Schweiz. >> Mehr Info und Download
  • „JOB TRIBU“ und „ECVAET – ECVET in der Veranstaltungstechnik“ sind zwei neue europäische Projekte, an denen das ibw als Partner beteiligt ist. Im Projekt „JOB TRIBU“ soll ein Online-Tool erstellt werden, das Jugendliche in der Bildungs- und Berufswahlentscheidung anleitet und unterstützt. Im zweiten Projekt soll durch die Erstellung einer Kompetenzmatrix nach dem Vocational Qualification Transfer System-Modell (VQTS) der Beruf Veranstaltungstechniker/innen für die Länder Schweiz, Liechtenstein, Deutschland und Österreich transparenter gemacht werden.

Drei Fragen an...

… stellen wir dieses Mal Herrn Mag. Michael Sprung, Leiter Abteilung Bildung bei der Generali Versicherung AG, zu Anforderungen und Qualifizierung im Beruf Versicherungskaufmann/-frau.

Interview

 

Wie werde ich …

… Versicherungskaufmann/-frau

Der Lehrberuf Versicherungskaufmann/-frau kann in einer dreijährigen Lehrzeit in Unternehmen der Versicherungswirtschaft erlernt werden. Berufsschulstandorte befinden sich in Wien, Linz, St. Johann/Pongau und Feldbach.

Versicherungskaufleute sind in allen Teilbereichen der Versicherungswirtschaft tätig. Im Außendienst besuchen sie Kundinnen und Kunden, beraten diese über Möglichkeiten zur Absicherung gegen finanzielle Folgen verschiedenster Gefahren und Risiken, wie z. B. Krankheit, Unfall, Diebstahl oder Naturkatastrophen, aber auch über Vorsorgeprodukte (z. B. Lebensversicherungen) und verkaufen den Kunden die jeweiligen Versicherungen. Im Innendienst bearbeiten sie Versicherungsanträge, stellen Polizzen aus, führen den Schriftverkehr mit den Kundinnen und Kunden und anderen Abteilungen, verwalten Kundendatenbanken und wickeln Schadensfälle und Auszahlungsanträge ab.

Versicherungskaufleute arbeiten mit modernen Informations- und Kommunikationssystemen und beachten dabei die Vorschriften des Datenschutzes und der Datensicherheit. Sie arbeiten im Team mit Kolleginnen und Kollegen der Versicherungswirtschaft und haben Kontakt mit Versicherungsnehmer/innen.

Mehr Info:
BIC.at >> Versicherungskaufmann/-frau (Lehrberuf)

Grafik

In unserem Grafikdienst finden Sie dieses Mal eine Überblicksdarstellung zur Entwicklung der Beschäftigten in der Versicherungswirtschaft in den Jahren 2008 bis 2010 sowie einige Zahlen zur Entwicklung im Lehrberuf Versicherungskaufmann/-frau.

Grafik

Aktuelle Termine zur Berufsorientierung

Alle Termine und Veranstaltungen zur Berufsorientierung auf einen Blick: das ist unser Ziel!

Bitte informieren auch Sie uns über Ihre Veranstaltungen, damit wir sie im nächsten NEWSletter Berufsinformation einem interessierten Publikum ankündigen können.

Wenn auch Ihre Ausbildungseinrichtung einen Tag der offenen Tür durchführt, teilen Sie uns den Termin bitte mit, damit wir ihn in unser Verzeichnis aufnehmen können.

Terminvorschau
Termin 1: L14-Bildungs- und Berufsinfotage der AK Wien

Die Arbeiterkammer Wien veranstaltet von 23. bis 26. November 2011 wieder die L14-Bildungs- und Berufsinfotage. Zahlreiche Einrichtungen für Bildungs- und Berufsberatung sowie die weiterführenden Schultypen nach der Pflichtschule bieten an 28 Messeständen umfangreiche Orientierungshilfen für Jugendliche und ihre Eltern.

Vorträge, Workshops, Werkstättenbetrieb usw. runden das Informationsangebot sowohl für Schulklassen als auch für Familien ab.

Eckdaten:
Datum: 23. bis 26.11.2011
Ort: Bildungszentrum der AK Wien, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien
Weiter Infos: http://www.l14.at

Weitere Messetermine im November:

www.whatchado.net

einzelhandelwhatchado ist eine Videoplattform, die jungen Menschen, Quereinsteiger/innen und Umsteiger/innen einen neuartigen Zugang zu Informationen über Ausbildung und Arbeitswelt ermöglicht. In kurzen authentischen Interviews erzählen Berufstätige aus den unterschiedlichsten Bereichen über ihre Tätigkeiten und ihren Werdegang oder auch, was sie ihrem 14-jährigen Ich mit auf den Weg geben würden.

Sieben Kernfragen geben dazu die Leitlinie und ermöglichen einen Einblick in Karriere- und Lebenswege, die den meisten Menschen sonst nur anhand von 4-Augengesprächen möglich wären. Damit leistet whatchado einen wichtigen Beitrag, die Perspektiven von Informationssuchenden zu erweitern und neue Möglichkeiten aufzuzeigen.

Weitere Angebote auf whatchado sind z. B. ein Interessensmatching, das dabei hilft, die Vielzahl an Videos nach den eigenen Interessen einzugrenzen oder eigene Businesspages, auf denen Unternehmen ihre Palette an Berufsmöglichkeiten darstellen können.

 

Eurypedia

European Encyclopedia on National Education Systems

Eurypedia ist ein Informationssystem über die Bildungssysteme in Europa, das von Eurydice erstellt und gewartet wird. Die Datenbank funktioniert nach dem „Wiki“-Prinzip und will Neuerungen und Änderungen im Bildungsbereich so rasch wie möglich online abbilden. Eurypedia umfasst Informationen zu 38 Bildungssystemen und derzeit über 5000 Artikeln. Es besteht einerseits eine Einstiegs- bzw. Suchmöglichkeit nach Ländern und andererseits nach Themen.

Die Informationen stehen auf Englisch und teilweise in der jeweiligen Landessprache zur Verfügung.

Direkter Zugang zu Eurypedia oder über www.eurydice.org

 

NEWSletter Archiv

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wünsche und Anregungen können Sie direkt an die Redaktion des
ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft richten.

Redaktionsteam:
Mag. Wolfgang Bliem (Chefredaktion), Mag. Andrea Liebhart, Mag. Silvia Weiß,
Andrea Groll (Layout)

Medieninhaber/Herausgeber:
ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
1050 Wien - Rainergasse 38 - Tel. +43(0)1 545 16 71-10 - bliem@ibw.at
ISSN 2072-8824

 

 

ibw | Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft | Rainergasse 38 | 1050 Wien |
T: +43 1 545 16 71-0 | F: +43 1 545 16 71-22 | E: info@ibw.at