ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
   
logo newsletter berufsinformation ibw entwicklung
01/14

Willkommen beim NEWSletter Berufsinformation!

Der NEWSletter Berufsinformation berichtet über interessante Themen und aktuelle Termine aus dem Bereich der Berufsinformation. Wir freuen uns, wenn Sie unser Serviceangebot, ermöglicht durch BMWFJ und WKÖ, weiterempfehlen!

Das Redaktionsteam

 

ABC Aktuell Interview &
Grafik
Termine Links

 

Newsletter-Bildungs-ABC:

Mit 1. Jänner 2014 wurde das neue EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport Erasmus+ gestartet. Erasmus+ tritt damit die Nachfolge des Programms für Lebenslanges Lernen und einiger weiterer Programme an. In unserem NEWSletter ABC fassen wir aus diesem Anlass einige grundlegende Informationen zu Erasmus+ zusammen.

>> NEWSletter-Bildungs-ABC

BIC.at-NEWS: TdoT integriert

coverDie Datenbank für Tage der offenen Tür wurde auf BIC.at integriert. Obwohl der Großteil der Tage der offenen Tür inzwischen stattgefunden hat, sind in TdoT aktuell rund 250 Termine zu Tagen der offenen Tür, Informationsveranstaltungen, Schnuppermöglichkeiten usw. an Schulen, Universitäten und Fachhochschulen zu finden.

Die auf BIC.at integrierte Version enthält nun zusätzlich ein Meldeformular, mit dem Bildungseinrichtungen direkt ihre Tage der offenen Tür oder andere Informationsveranstaltungen online melden können.

www.bic.at -> Service -> TdoT
BMWF: Statistisches Taschenbuch 2013

Das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BM.W_F) veröffentlicht im Statistischen Taschenbuch jährlich Eckzahlen zum österreichischen Hochschulsektor. Die Publikation dokumentiert die Leistungskennzahlen (Hörer/innen, Übertrittsraten, Erfolgszahlen, Forschung & Entwicklung, Betreuungsverhältnisse usw.) an Universitäten, Fachhochschulen und anderen tertiären Bildungseinrichtungen.
Eine pdf- und Onlineversion des Statistischen Taschenbuchs kann über das Datawarehouse Hochschulbereich (www.bmwf.gv.at/unidata) abgerufen werden. Außerdem können dort über die publizierten Daten hinausgehende selbst definierte Auswertungen vorgenommen werden.

Die Printversion des Statistischen Taschenbuchs 2013 können Sie unter der E-Mail-Adresse Mario.Tutic@bmwf.gv.at anfordern.
Education and Training in Europe 2020. Responses from the EU Member States

coverDieser Bericht umfasst eine vergleichende Analyse der Reaktionen einzelner EU-Mitgliedstaaten auf die Ziele der Europa 2020 Strategie im Bereich Bildung und Ausbildung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf aktuellen und kommenden nationalen Reformvorhaben in vier thematischen Feldern: Early school leaving (ESL), Höhere Bildung, Jugendbeschäftigung und Berufsbildung (VET) sowie Lifelong Learing.

Auf Grundlage nationaler Informationen, die über das Eurydice Netzwerk gesammelt wurden, präsentiert dieser Bericht eine sachliche Zusammenschau internationaler Entwicklungen, die politischen Entschädigungsträgern auf nationaler und europäischer Ebene als Unterstützung dienen können.

Neben dem Hauptbericht werden die im Bericht verwendeten nationalen Beispiele aus den EU-28-Staaten in einer Zusatzpublikation zusammengefasst.

European Commission/EACEA/Eurydice, 2013. Education and Training in Europe 2020: Responses from the EU Member States. Eurydice Report. Brussels: Eurydice.
http://eacea.ec.europa.eu/education/eurydice./documents/thematic_reports/163EN.pdf

Kurzfassung nationaler Beispiele:
http://eacea.ec.europa.eu/education/eurydice./documents/thematic_reports/164EN.pdf

Education to Employment: Getting Europe’s Youth into Work

cover5,6 Mio. junge Menschen in Europa sind arbeitslos. 7,5 Mio. gelten als NEETs (not in employment, education or training). Mehr als die Hälfte von ihnen sagen, dass sie keine Arbeit finden können, während überall in Europa Unternehmen beklagen, dass sie Schwierigkeiten haben, geeignete junge Bewerber/innen zu finden.

Um dieses Auseinanderlaufen besser verstehen zu können, geht die vorliegende McKinsey-Studie vier Fragenbereichen nach:

 

  • Ist das Ausmaß der Jugend-Arbeitslosigkeit in Europa eine Folge eines Mangels an Arbeitsplätzen, eines Qualifikationsmangels oder eines Mangels an Koordination?
  • Welchen Hindernissen sehen sich Jugendliche auf ihrem Weg von der Ausbildung in die Beschäftigung gegenüber?
  • Welche Gruppen von Jugendlichen und Arbeitgebern haben die größten Probleme?
  • Was kann getan werden, um die Probleme zu lösen?

Dazu befragten die Studienautorinnen und -autoren 5.300 Jugendliche, 2.600 Arbeitgeber und 700 schulische Bildungsanbieter in 8 Ländern (Frankreich, Deutschland, Griechenland, Italien, Portugal, Spanien, Schweden und das Vereinigte Königreich). Untersucht wurden auch mehr als 100 Programme in 25 Ländern, um Lösungsansätze und Handlungsbeispiele von Unternehmen, Regierungen, Bildungseinrichtungen und nichtstaatlichen Organisationen zu finden.

Mourshed M., Partel J., Suder K.: Education to Employment: Getting Europe’s Youth into Work. McKinsey Center for Government. 2014.

>> Info & Download
Kurz notiert:
  • AMS-Qualifikations-Barometer aktualisiert: Das AMS-QB wurde kürzlich einem Update unterzogen. Ausgewählte Berufsbereiche und alle Bundesländerseiten stehen nun mit aktuellen Informationen und Prognosen online zur Verfügung. Die nächste Aktualisierung aller Berufsbereiche erfolgt im Mai 2014. >> Link
  • Lehrberufsliste: Mit Verordnung des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) vom 5. Dezember 2013 (BGBl. II Nr. 413) wurden die Ausbildungsversuche Lebensmitteltechnik und Transportbetontechnik in Regellehrberufe übergeleitet. >> Bundesgesetzblatt
  • Studienbeginn WS 2014/2015 – Zugangsregeln: Am 1. März 2014 beginnt die verpflichtende Online-Registrierung für besonders stark nachgefragte Studien. Alle Details über betroffene Studien und Fristen unter >> www.studienbeginn.at.
  • Career Guide/Career 2014: Die aktuelle Ausgabe des Career Guide für Maturantinnen und Maturanten sowie die mittlerweile 25. Auflage des Career Akademikerguides sind vor kurzem erschienen. Nähere Informationen dazu gibt es auf >> www.careerverlag.at
  • Lifelong Learning Award 2013: Bereits zum sechsten Mal hat die Nationalagentur Lebenslanges Lernen im Dezember 2013 den Lifelong Learning Award verliehen. >> Mehr Info zu den ausgezeichneten Projekten und Produkten.
  • ABC der Berufsbildenden Schulen: Die Ausgabe 2014 zur schulischen Berufsausbildung ab 14 ist ab sofort beim Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) erhältlich. >> Bestellmöglichkeit
  • Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften erhielt Ende November 2013 die Akkreditierung von der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria). Der bereits seit Herbst 2013 laufende Lehrgang Health Sciences wird nun in ein ordentliches Bachelorstudium übergeführt. >> www.klpu.at
  • Folder „Leben und Arbeiten in Europa – Infostellen in Österreich“: Der Folder, herausgegeben vom Österreichischen Austauschdienst (OEAD) sowie der Initiative „EURODESK Austria“, informiert über Projekte und Einrichtungen, die Hilfestellungen für Lern- bzw. Arbeitsaufenthalte im europäischen Ausland bieten. >> Bestellmöglichkeiten: info@jugendinfo.at oder info@europass-info.at.
  • Folder „Wir sichern Erfolge durch Bildung – Die Bildungseinrichtungen der WKO“: Der Folder bietet eine Übersicht über die Bildungseinrichtungen der Wirtschaftskammern Österreichs, von der Lehrlingsausbildung über berufsbildende mittlere und höhere Schulen, FH-Studiengänge bis hin zu den zahlreichen Möglichkeiten zur beruflichen Erwachsenenbildung.
    >> Bestellung: WKO, Abteilung für Bildungspolitik, Frau Zieger (0)5 90 900 – 4079 oder Download
  • LLL-Award Liechtenstein für „ECVAET – ECVET in der Veranstaltungstechnik“: Das Projekt setzte sich zum Ziel den Lehrberuf „Veranstaltungstechnik“ in den Ländern Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Österreich mittels Lernergebnissen transparenter zu machen. Das Projekt, in dem das ibw als Partner beteiligt war, gewann in Liechtenstein (koordinierender Partner) in der Kategorie „Berufsbildung“ den Lifelong Learning Award für die gesamte Programmgeneration (2007-2013). >> Mehr Info: www.ecvaet.eu.

Drei Fragen an...

… Passend zu unserem Schwerpunkt Erasmus+ stellen wir unsere Fragen dieses Mal Silvia Seyer-Weiß vom ibw und Monika Auzinger von der 3s Unternehmensberatung, zu den Anforderungen und Tätigkeiten im Bereich EU-Projektmanagement.

Interview

Wie werde ich ...

Projektmanager/in / Projektleiter/in

Projektleiter/innen leiten eigenverantwortlich Projekte und Projektteams in Unternehmen und Organisationen. Sie wirken angefangen von der Planung und Konzeption bis zur organisatorischen Durchführung der Projekte mit. Zu ihren wichtigsten Aufgaben zählen Projektplanung, Controlling, Einsatzplanung und Dokumentation. Vor allem müssen Projektleiter/innen auch in Stresssituationen, wie z. B. bei Termindruck, sich ändernden Rahmenbedingungen, Ausfall von Mitarbeiter/innen und dergleichen den Überblick bewahren.

Die Ausbildung zum/zur Projektleiter/innen ist abhängig vom unmittelbaren Einsatzbereich und reicht von kaufmännischen/betriebswirtschaftlichen Ausbildungen über technische und IT-Ausbildungen bis hin zu sozialen Ausbildungen. Inzwischen gibt es eine Reihe von Aus- und Weiterbildungslehrgängen und Fachhochschulstudien, die sich speziell dem Thema Projektmanagement widmen.

Auch wenn Projektleiter/innen häufig ein Universitäts- oder Fachhochschulstudium absolviert haben, ist das keine notwendige Voraussetzung. Mit Einsatzbereitschaft, Fachkompetenz und entsprechender Weiterbildung können auch Absolventen/Absolventinnen von Schulen oder Lehrausbildungen in Projektleitungsfunktionen aufsteigen.

Mehr Info >> BIC.at
Grafik

Zu unserem Themenschwerpunkt Erasmus+ finden Sie in unserem Grafikdienst dieses Mal Zahlen zu den Aktivitäten (Projekte, Mobilitäten) im abgelaufenen Programm „Lebenslanges Lernen“.

Grafik

Aktuelle Termine zur Berufsorientierung

Alle Termine und Veranstaltungen zur Berufsorientierung auf einen Blick: das ist unser Ziel!
Bitte informieren Sie uns über Ihre Veranstaltungen, damit wir sie im nächsten NEWSletter Berufsinformation einem interessierten Publikum ankündigen können.

Wenn Ihre Ausbildungseinrichtung einen Tag der offenen Tür durchführt, teilen Sie uns den Termin bitte mit, damit wir ihn in unser Verzeichnis aufnehmen können.

Terminvorschau

Termin 1: Fachtagung „Zukunftsfeld Bildungs- und Berufsberatung 2014: Wirkung – Nutzen – Sinn“

Zum dritten Mal findet im April 2014 die Tagung „Zukunftsfeld Bildungs- und Berufsberatung“ am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung in Strobl am Wolfgangsee statt. Die Fachtagung richtet sich an Bildungs-, Berufs- und Laufbahnberater/innen, Lehrer/innen und andere Personen, die sich mit Bildungs-, Berufs- und Laufbahnberatung auseinandersetzen und leistet einen Beitrag, die berufliche Identität von Bildungs- und Berufsberater/innen zu stärken und das Berufsbild zu schärfen.

Die Fachtagung 2014 widmet sich dem Thema „Wirkung – Nutzen – Sinn“ und bietet neben zahlreichen Impulsen und Workshops vielfache Möglichkeiten zur Vernetzung und zum Erfahrungsaustausch.

Eckdaten
Datum: 24. – 25. April 2014
Ort: bifeb) Bundesinstitut für Erwachsenenbildung, St. Wolfgang

Weitere Infos

Termin 2: BeSt 2014 – Wiener Stadthalle

Von 6. bis 9. März 2014 findet in der Wiener Stadthalle die BeSt – Die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung statt. Der Eintritt ist frei. Neben Infoständen von Aus- und Weiterbildungseinrichtungen werden zahlreiche Vorträge und Workshops angeboten.
Eckdaten
Datum: 06. – 09.03.2014
Ort: Wien, Stadthalle

Weitere Infos: www.bestinfo.at
Termin 3: Girls’ Day 2014

Mädchen und Frauen konzentrieren sich bei der Berufs- und Ausbildungswahl meist auf traditionelle Ausbildungsbereiche, in technischen Bereichen sind sie immer noch eine Minderheit. Der Girls’ Day – ein internationaler Aktionstag – will dabei helfen, diese traditionellen Muster aufzubrechen. Mädchen können einen Schultag lang in einem Betrieb Berufe jenseits der ausgetretenen Pfade kennenlernen.

Hier die Termine in den einzelnen Bundesländern, soweit bisher Informationen vorliegen:

27. März 2014
EuRegio Girls’ Day Salzburg: www.girlsday.info

24. April 2014
Girls’ Day Niederösterreich: www.girlsday.cc
Girls’ Day Oberösterreich: www.girlsday-ooe.at
Girls’ Day Tirol: www.tirol.gv.at/girlsday
Töchtertag Wien: www.toechtertag.at
Girls’ Day Burgenland: www.girlsday-burgenland.at

www.erasmusplus.at

Erasmus+ heißt die neue Programmgeneration für Bildungs-, Jugend- und Sportprojekte der Europäischen Union für die Jahre 2014 – 2020. Wie auch das Vorgängerprogramm „Programm für Lebenslanges Lernen“ fördert es Auslandsaufenthalte und Projekte in den Bereichen Pflichtschule, berufliche Bildung, Hochschule und Erwachsenenbildung und integriert die Programme „Jugend in Aktion“ und internationale Austauschprogramme. Siehe auch das „ABC“ in diesem Newsletter.

Auch auf Facebook: https://www.facebook.com/EUErasmusPlusProgramme
www.kursfinder.at

Kursfinder.at ist ein Portal für Umweltqualifizierung. Österreichische Qualifizierungsanbieter in den Bereichen Umwelt, Umwelttechnik, Energie und Ressourceneffizienz stellen auf dieser Plattform ihr Aus- und Weiterbildungsangebot vor.

Die Informationen umfassen branchenspezifische Aus- und Weiterbildungsangebote mit zum Teil ausführlicher Beschreibung des Angebots und Informationen zum Qualifikationsanbieter. Die Qualifizierungsangebote können von den Anbietern selbst online gestellt und gewartet werden.

Kursfinder.at ist ein Projekt des Lebensministeriums und wird von ECO WORLD STYRIA erstellt und betreut.
www.studienwahl.at/en

Das Portal studienwahl.at umfasst das gesamte Studienangebot an Österreichischen Universitäten, Privatuniversitäten, Pädagogischen Hochschulen und Fachhochschulen.

Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (jetzt Wirtschaft, Familie und Jugend, Wissenschaft und Forschung) und dem Österreichischen Austauschdienst (OeAD-GmbH) wurde die Datenbank nun für die Zielgruppe internationale Studierende erweitert. Für alle englischsprachigen und teilweise in Englisch angebotenen Lehrveranstaltungen und Studienprogramme sind die Informationen jetzt auch in Englisch verfügbar.

Ein weiteres Angebot des OeAD www.studyinaustria.at bietet internationalen Studierenden viele hilfreiche Informationen zum Thema Studieren und Leben in Österreich einschließlich Informationen über Fördermöglichkeiten.

 

NEWSletter Archiv

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wünsche und Anregungen können Sie direkt an die Redaktion des
ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft richten.

Redaktionsteam:
Mag. Wolfgang Bliem (Chefredaktion), Mag. Andrea Liebhart, Emanuel Van den Nest (MA),
Mag. Silvia Weiß, Andrea Groll (Layout)

Medieninhaber/Herausgeber:
ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
1050 Wien - Rainergasse 38 - Tel. +43(0)1 545 16 71-10 - bliem@ibw.at
ISSN 2072-8824

 

 

ibw | Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft | Rainergasse 38 | 1050 Wien |
T: +43 1 545 16 71-0 | F: +43 1 545 16 71-22 | E: info@ibw.at