Berufsbildung International

Über Österreichs Grenzen hinaus: Wir beraten. Wir gestalten mit.

Unsere Schwerpunkte:

  • SkillsAustria – EuroSkills – WorldSkills: www.skillsaustria.at
  • Know-how-Transfer
  • ReferNet
  • EU-Projekte
  • oasi_students_handbook

    OASI – Organic Agriculture Support Initiative for Armenia

    Module Organic Farming

    Teachers Guide Book, Wien, 2018
    Leitgeb F., Müllner M.

    This teachers’ guide book is designed in order to suggest suitable activities for teaching Organic Agriculture in an interactive and participatory way. The book covers practical activities but does not focus on theoretical content.

    This book is a guide for teachers to prepare lesson plans that fit the actual needs of the students.

    The teachers’ guide book contains activities that stimulate a deeper understanding of issues related to Organic Agriculture, development of problem solving skills, decision making, persuading, critical think-ing, etc.

    The teachers’ guide book outlines a progressive set of skills which is useful in promoting interactive, participatory and students’ centered teaching approaches.

  • oasi_teachers_handbook

    OASI – Organic Agriculture Support Initiative for Armenia

    Organic Agriculture

    Students Handbook, Wien, 2018
    Leitgeb F., Müllner M.

    This book is designed for students who are interested in finding occupations involved in production and/or processing of organic food products. Occupations are either on a self- employed basis or as an employee, usually on a farm or in a food processing enterprise. Furthermore, students can find occupation in organic business or service like agricultural training and extension. The purpose is to create a solid foundation for the understanding the ecological, economic and social dimension of organic agriculture.

  • logo_boqua

    BOQua

    Europäisches Qualifizierungskonzept „Fachkraft Berufsorientierung“

    EU-Projekt, 2017
    Dornmayr H.

    Im Rahmen des Projektes „BOQua“ wurde ein europäisches Qualifizierungskonzept für die „Fachkraft Berufsorientierung“ entwickelt. Dazu wurden länderspezifische Analysen zu Good-Practice Beispielen von erfolgreichen Berufsorientierungsmaßnahmen und -aktivitäten sowie Fallstudien bei Beschäftigten in der Berufsorientierung und -beratung erstellt. An diesem Projekt nahmen fünf Einrichtungen aus Deutschland, Österreich (ibw), Großbritannien, Spanien und Slowenien teil. Die Koordination oblag der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd (Deutschland).

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. 
    Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser;
    die Kommission haftet nicht für die
    weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

     

    As part of the BOQua project a European qualification concept called “specialist for vocational orientation” was developed. The qualification concept built on a country-specific analysis of examples of good practice in the implementation of successful career guidance measures/activities as well as case studies of relevant career guidance and counselling staff. Five institutions from Germany, Austria (ibw), Great Britain, Spain and Slovenia participated in this project. The project was headed by the Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd (Germany).

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    The European Commission support for the production of this publication does not constitute an 
    endorsement of the contents which reflects the views only of the authors,
    and the Commission
    cannot be held responsible for any use which may be made of the
    information contained therein.

     

    Kontakt/Contact: Helmut Dornmayr

    Projektzeitraum/Project duration: 2016 - 2018

  • logo_ecvaet3

    ECVAET III

    Die europäische Meisterausbildung in der Veranstaltungstechnik

    EU-Projekt, 2017
    Seyer-Weiß S.

    Das im Programm Erasmus+ gefördert Projekt ECVAET III war die Erweiterung der Ergebnisse aus ECVAET I und ECVAET II und zielte auf die berufliche Weiterbildung in der Veranstaltungstechnik (VAT) ab. Der Bedarf an Fachkräften mit einer Qualifikation, die dem Level der Meisterqualifikation entspricht, wächst in der Branche stetig an. In diesem Projekt wurde ausgelotet, welche Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen Personen, die die Aufgaben eines „Meisters“ in der VAT übernehmen, in den am Projekt teilnehmenden Ländern (DE, LI, CH und AT) mitbringen sollten. Diese Fähigkeiten wurden in einer Kompetenzmatrix dargestellt, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede ersichtlich machte. Um bilaterale Unterschiede hinsichtlich der Anforderungen nachholen bzw. angleichen zu können, wurden Weiterbildungsmaßnahmen entwickelt.

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission sowie des Bundes-
    ministeriums für Bildung finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser
    Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die
    weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.


    The ECVAET III project, which is funded within the framework of the Erasmus+ programme, was the extension of results obtained in the course of ECVAET I and ECVAET II and focused on the continuing vocational education and training (CVET) in event technology. The demand for skilled workers with a qualification level that corresponds to the master craftsperson qualification is increasing steadily in this sector. This project aimed to explore the knowledge, skills and competence required by those who take on the tasks of a “master craftsperson” in event technology in the countries participating in the project (DE, LI, CH and AT). These skills were presented in a competence matrix which made the similarities and differences clear. CVET measures were developed to be able to make up for and adapt any bilateral differences regarding requirements.

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    The European Commission support for the production of this publication does not 
    constitute an endorsement of the contents which reflects the views only of the authors,
    and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the
    information contained therein. The project was Co-funded by the Federal Ministry of Education.

     

    Kontakt/Contact: Silvia-Seyer-Weiß

    Projektlaufzeit/Project duration: 2015 - 2017

    Ergebnisse / Results:

  • logo_qahivetnet

    QA HiVETnet

    Erstellung und Implementierung von Europäischen Richtlinien zur Qualitätssicherung von Qualifikationen auf den EQR-Niveaus 5 bis 7

    EU-Projekt, 2017
    Tritscher-Archan S.

    Das Projekt, das zwischen 2014 und 2017 durchgeführt wurde, fokussierte auf die berufliche Tertiärbildung, die Qualifikationen der EQR-Niveaus 5 bis 7 umfasst. Dieser Bereich der beruflichen Tertiärbildung ist in vielen europäischen Ländern sehr heterogen: zahlreiche Qualifikationen und ebenso viele Anbieter/innen prägen das Bild. Im Unterschied zum Hochschulraum, der aufgrund von abgestimmten Qualitätsstandards und Abschlüssen ein einheitlicheres Bild abgibt, ist der tertiäre Berufsbildungsbereich schwerer überschaubar, weniger transparent und in weiterer Folge oftmals unterbewertet (im Sinne der NQR/EQR-Zuordnung) sowie nach außen hin weniger anerkannt. Dadurch wird seine Bedeutung als zentraler Bildungssektor mit starkem Employability-Fokus unterschätzt. Ziel dieses Projektes, an dem sechs Einrichtungen aus Österreich, Deutschland, Frankreich, Belgien und Griechenland zusammenarbeiteten, war es, einheitliche Qualitätsrichtlinien zu entwickeln. Diese führten zu mehr Transparenz, einem besseren Verständnis der Abschlüsse sowie generell zu mehr Wertschätzung der beruflichen Tertiärbildung. Zudem wurde ein Netzwerk von Stakeholdern/-innen aufgebaut, das das Thema Qualitätssicherung in der beruflichen Tertiärbildung forcierte.

     

     

    Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. 
    Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser;
    die Kommission haftet nicht für die
    weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

     

    This project, which was carried out between 2012 and 2017 focused on the higher (tertiary) VET sector. This sector comprises qualifications which are classified on the EQF levels 5 to 7. In many European countries this sector is rather heterogeneous: a plethora of qualifications and providers are characteristic for this sector. In contrast to the tertiary academic sector, which is more homogeneous due to uniform quality assurance standards and qualifications (i.e. Bachelor, Master, PhD), the tertiary VET sector is more difficult to understand, less transparent and, as a consequence, often underestimated (in terms of NQF-/EQF-allocation) and less visible. Hence, tertiary VET with its strong focus on employability is less esteemed. The aim of this project, in which six organisations from Austria, Germany, France, Belgium and Greece cooperated, was to develop uniform quality assurance guidelines which led to more transparency and a better understanding and more appreciation of tertiary VET. Moreover, a network of stakeholders was set up that promoted the subject also beyond the project period.

     

     

    The European Commission support for the production of this publication does not constitute an 
    endorsement of the contents which reflects the views only of the authors,
    and the Commission
    cannot be held responsible for any use which may be made of the
    information contained therein.

     

    Kontakt/Contact: Sabine Tritscher-Archan

    Projektzeitraum/Project duration: 2014 - 2017


    Ergebnisse / Results:

    • European Guidelines on Quality Assurance in Higher VET: EN || DE (FR und GR: folgen)
    • European Network on QA in HVET – Declaration of Interest: EN || DE || FR || GR
    • National reports on Quality Assurance in HVET: AT || BE || FR || GER || GR
  • logo_refernet

    ReferNet Austria

    Fachwissen- und Referenznetzwerk Austria

    EU-Projekt, 2017
    Bliem W.

    Das ibw koordiniert auf Basis eines vierjährigen Rahmenvertrages zwischen 2016 und 2019 das ReferNet Austria, das Teil des gesamteuropäischen Referenznetzwerks von Cedefop ist. ReferNet hat die Aufgabe, Cedefop über bildungspolitische Entwicklungen im Bereich der Berufsbildung zu informieren und die nationalen Berufsbildungssysteme zu beschreiben.

     

    On the basis of a four-year framework contract, ibw acts as the coordinator of ReferNet Austria, which is part of the pan-European ReferNet (network of reference and expertise in VET), between 2016 and 2019. The tasks of ReferNet in Austria are to inform Cedefop, the European Centre for the Development of Vocational Training, about recent developments in educational policy in the VET sector.

    Kontakt/Contact: Wolfgang Bliem

    Projektzeitraum/Project duration: 2016 - 2019

  • logo_vet_for_employment

    VET4E

    Berufsbildung für Beschäftigung

    EU-Projekt, 2017
    Schönherr A.

    Ziel des Erasmus+ Projektes VET4E war es, die Durchführung von Betriebspraktika in der Berufsausbildung in Lettland zu fördern. Auf nationaler Ebene wurden Instrumente entwickelt mit deren Hilfe die Sozialpartner Kooperationen zwischen Arbeitgebern und Bildungsinstitutionen unterstützen können. Dabei wurde unter anderem auf Erfahrungen von Ländern mit einem dualen Berufsausbildungssystem zurückgegriffen. Als Projektpartner organisierte das ibw im Februar 2015 einen Studienaufenthalt für die lettischen Projektpartner. Ziel des Aufenthaltes war es, Erfolgsfaktoren des österreichischen Lehrlingsausbildungssystems kennenzulernen und den möglichen Transfer von Elementen und Praktiken zu diskutieren.

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. 
    Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser;
    die Kommission haftet nicht für die
    weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

     

    The aim of the Erasmus+ project VET4E was to promote work based learning and traineeship in the Latvian VET system. On a national level tools were developed which allow social partners to support cooperation’s between employers and VET institutions. Among other things this were build on experiences from countries with dual VET traditions. As a project partner ibw organized a Study Visit for the Latvian project partners in February 2015. Aim of the visit was to learn about success factors of Austrian VET system and discuss transferable elements and practices.

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    The European Commission support for the production of this publication does not constitute an 
    endorsement of the contents which reflects the views only of the authors,
    and the Commission
    cannot be held responsible for any use which may be made of the
    information contained therein.

     

    Kontakt/Contact: Anna Schönherr

    Projektzeitraum/Project duration: 2014 - 2017

  • logo_QYCGuidance

    QYCGuidance

    Qualität in der Bildungs- und Berufsberatung für Jugendliche und aktuelle Medienkompetenz

    EU-Projekt, 2016
    Bliem W.

    Im Projekt QYCGuidance wurden Materialien und Tools entwickelt, die Bildungs- und Berufsberater/innen dabei helfen, die eigene Medienkompetenz in Zusammenhang mit der Nutzung moderner Medien zur Bildungs- und Berufsberatung, zu evaluieren. Diese Tools sollen auch Ratsuchende (insbesondere Jugendliche) bei der Entwicklung von Kompetenzen zur Selbstinformation unterstützen. Konkret wurden Qualitätsindikatoren für Medienkompetenz in der Bildungs- und Berufsberatung, ein Online „Self-Assessment-Toolkit“ sowie ein Leitfaden für Berater/innen erstellt. Das Projekt wurde im Programm Erasmus+ durchgeführt und vom Bulgarischen Partner Student Computer Art Society (SCAS) koordiniert. Weiters waren Einrichtungen aus Österreich (ibw), Bulgarien, der Türkei und Litauen am Projekt beteiligt. Das ibw war im Rahmen des Projektes insbesondere für die Entwicklung eines Leitfadens verantwortlich, der Berufs- und Bildungsberater/innen darüber informiert, wie Jugendliche bestmöglich in der Nutzung moderner Medien zur Selbstinformation unterstützt werden können.

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. 
    Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser;
    die Kommission haftet nicht für die
    weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

     

    The QYCGuidance project aimed to develop materials and tools that help educational counsellors and career guidance officers develop and evaluate their own media competence relating to the use of modern media for educational counselling and career guidance. They also help them support people seeking guidance (especially youths) in developing competences so they can gather information themselves. It aimed to produce concrete results in the form of quality indicators for media competence in educational counselling and career guidance, an online self-assessment toolkit for guidance officers, and a guide for guidance officers. The project was implemented as part of the Erasmus+ programme and coordinated by the Bulgarian partner Student Computer Art Society (SCAS). Additonally other partners from Austria (ibw) Bulgaria, Turkey and Lithuania were involved in the project too. In this project, ibw was responsible especially for developing a guide that informs guidance officers how young people can be best supported in the use of modern media to gather information themselves.

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    The European Commission support for the production of this publication does not constitute an 
    endorsement of the contents which reflects the views only of the authors,
    and the Commission
    cannot be held responsible for any use which may be made of the
    information contained therein.


    Kontakt/Contact: Wolfgang Bliem

    Projektzeitraum/Project duration: 2014 - 2016

Bestellformular